H i n w e i s:

Die psychotherapeutischen und psychosomatischen Leistungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen und meist auch von den privaten Krankenversicherungen übernommen. Behandlungsangebote aus der Vorsorge- und Stressmedizin sowie Beratungen entsprechen individuellen Gesundheitsleistungen. Das Honorar orientiert sich an der Gebührenordnung für Ärzte und ist vom Patienten selbst zu tragen.

Tiefenpsychologisch-konliktorientierte Psychotherapie (Einzel/Gruppenbehandlung)

Diese Form der Psychotherapie zielt auf die Bearbeitung von innerseelischen Konflikten ab, die eine Ursache von psychischen und/ oder körperlichen Symptomen sein können und oft auch in Form von sozialen Konflikten zum Ausdruck kommen. Mit Hilfe der therapeutischen Beziehung können dabei wichtige, bisher verborgene Erkenntnisse befördert und Konflikte verarbeitet werden, um Schlußfolgerungen für die eigene Lebenssituation zu ziehen bzw. dann auch Veränderungen zur positiven Beeinflussung der Lebensverhältnisse einzuüben.

Sind manche Themenbereiche besser im geschützten Rahmen der Einzelbeziehung zu bearbeiten, kann eine Gruppentherapie vor allem auch helfen, zwischenmenschliche Konfliktthemen zu bearbeiten und positive Beziehungserfahrungen zu machen.



Psychosomatische Behandlung chronischer körperlicher Erkrankungen (Einzel/Gruppenbehandlung)

Chronische Erkrankungen sind oft mit dauerhaften Behandlungsanforderungen verbunden und können mit unterschiedlichsten Einschränkungen und sozialen Konflikten einhergehen. Desweiteren entstehen oft Sorgen bzgl. der weiteren Entwicklung der Erkrankung. Neben der Einhaltung bestimmter Behandlungsanforderungen ist auch die innere Bewältigung von großer Bedeutung, um die Erkrankung in das eigene Leben integrieren zu können.

Die Arbeit in der Gruppe kann neben Informationen durch den Therapeuten helfen, sich verstanden zu fühlen, dazugehörig zu machen, den eigenen Wert für andere zu erfahren, um die Erkrankung besser integrieren zu können.



Körperpsychotherapie

Innere Konflikte haben oft eine Entsprechung auf körperlicher Ebene in Form von Druckgefühl, Verspannungen u.a. Deshalb können Wahrnehmungs-, Aktivierungs- oder Ausdrucksübungen bzw. Elemente dessen helfen, den Weg zur Bearbeitung von innerseelischen Konflikten zu befördern und zu vertiefen. Elemente der Körperpsychotherapie können somit in eine tiefenpsychologische Behandlung integriert werden.



Imaginative Verfahren

Die Arbeit mit und an inneren Bildern und Vorstellungen kann zu psychischer Stabilisierung bei Stress, Unruhe, Angst, Panik, Schlafstörungen u.a. beitragen und das Erleben von Selbstwirksamkeit stärken. Diese Angebote können sowohl als eigenständige Entspannungsverfahren im Sinne Vorsorgemedizin zur Anwendung kommen.

Sie stehen aber auch oft am Anfang einer therapeutischen Behandlung im Sinne einer Stabilisierung und Reduktion der Beschwerden.



Stressmedizin

Anhaltende Anforderungen und Belastungen können zu krankheitswertigen Beschwerden auf psychischer, körperlicher Ebene und im sozialen Bereich führen.

Auf körperlicher Ebene kann durch die Aktivierung von Stresshormonen und nachgeordneter Stoffwechselvorgänge eine negative Beeinflussung von Blutdruck, Blutzucker, Fettstoffwechsel, Funktion des Magen- Darmtrakts, des Immunsystems, des Schlaf-Wach- Rhythmus u.a. entstehen. Auch auf psychischer Ebene kann es zu vielfältigen Symptomen kommen. Häufig werden auch zwischenmenschliche Beziehungen belastet.

Eine ausführliche Diagnostik von Ursachen bzw. Folgen des Stress schließt neben Anamnese und körperlicher Untersuchung auch Laboruntersuchungen ein, um Mangelzustände erkennen und ersetzen zu können. Je nach individueller Situation kann medikamentöse Unterstützung sinnvoll sein. Außerdem kommen Heilmittelbehandlungen (Überweisung Physiotherapie), Entspannungsverfahren bis hin zu psychosomatisch- psychotherapeutischer Behandlung zur Anwendung.



Präventive Medizin

Hierbei steht die Stärkung des Immunsystems und die Vermeidung oder Behandlung stiller, oft über lange Zeit unbemerkter, Entzündungsprozesse im Vordergrund. Diese sind an der Entstehung verschiedener Erkrankungen wie Diabetes, Herz- Kreislauf- Erkrankungen, Gelenkbeschwerden, Fettstoffwechselstörungen u.a. beteiligt.

Neben Lebensstiländerungen spielen dabei eine antientzündliche Ernährung und der Einfluss von Mikronährstoffen sowie wichtigen Vitaminen eine bedeutende Rolle.



Krisenintervention

Im Leben können Menschen durch plötzlichen Ereignisse wie Trennung, Verlust des Arbeitsplatzes, Tod eines Angehörigen, Auftreten schwerer Erkrankungen u.a. überfordert sein.

Ein zeitnahes Gesprächsangebot kann helfen, Verständnis, Halt, Orientierung und Lösungsansätze auf verschiedenen Ebenen zu finden. Dies kann individuell unterschiedlich sein.



Naturgestützte Therapie

Ich möchte die in den letzten Jahren gewonnenen Erkenntnisse zum Einfluss der Natur, speziell des Waldes, in die Vorsorge- und Behandlungsmaßnahmen einbeziehen. Es ist nachgewiesen, dass die sog. Botenstoffe der Bäume einen Einfluss auf bestimmte Zellen des Immunsystems haben, dass es zu einer Senkung von Blutdruck, Herzfrequenz, Stresshormonen kommen kann.

Neben dieser direkten Beeinflussung der körperlichen Vorgänge kann der Aufenthalt im Wald entspannende, stimmungsaufhellende Wirkung haben. Ausserdem stellt er Abstand zum konflikthaften Alltagserleben her, kann Kontakt zum eigenen inneren Erleben bahnen, die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit verbessern und neue Perspektiven eröffnen helfen bzw. für ein intensiveres Nachdenken und Mitteilen die Voraussetzung schaffen. Angereichert wird dies, individuell abgestimmt und vereinbart, durch Wahrnehmungsübungen, Entspannungstherapie u.a.



Psychosomatische Sprechstunde

Verschiedene unspezifische körperliche Beschwerden wie Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Magen- Darmbeschwerden, Schlafstörungen, aber auch Bluthochdruck, chronisch entzündliche Darmerkrankungen u.a. stehen in ihrer Verursachung bzw. Aufrechterhaltung oder Verschlimmerung oft im Zusammenhang mit Anforderungen und Belastungen des Lebensalltags.

Im Rahmen der offenen Sprechstunde können neben der ausführlichen Anamnese und körperlichen Untersuchung sowie ggf. Veranlassung weiterer Diagnostik individuelle Behandlungsansätze erarbeitet
und vereinbart werden. Hier geht es oft auch um die Zusammenarbeit mit anderen fachärztlichen Kollegen, um den Problemen umfänglich und individuell gerecht werden zu können.



Supervision

Ich biete die berufsbegleitende Beratung von Ärzten und Psychotherapeuten i. S. von Fallsupervision an. Desweiteren begleite ich Teams bei Konfliktsituationen, die den gemeinsamen Arbeitsauftrag belasten können.

Machen Sie den ersten Schritt

und vereinbaren einen Termin!